Was genau sind Sat Frequenzen? Der große Ratgeber

Was genau sind Sat Frequenzen? Wir klären auf!

Sat Frequenzen sind elektromagnetische Wellen, die genutzt werden, um Fernseh- und Rundfunkprogramme über Satelliten auf die bestimmten Endgeräte (Fernseher, Radio) zu übertragen.
Dabei werden sie von der Erde zu einem Satelliten und vom Satelliten wieder zurück an die Erde gesendet. Die europäischen Fernsehsatelliten Astra und Eutelsat ermöglichen den Fernsehempfang deutscher Sender, türkische Programme werden über den Türksat- Satelliten empfangen.

Neben den Rundfunkprogrammen liefern sie außerdem schnelles Internet. Von einer Bodenstation wird ein Signal zu einem Satelliten geschickt und über einen Downlink zu einer Empfangsantenne zurückgesendet und verarbeitet.

Satellitenempfang so klappt’s

Die beiden wichtigsten Anbieter für Satellitenübertragungen sind SES Astra und Eutelsat.
Eutelsat ist besonders für Europa, Nord und Südamerika, sowie Eurasien und Nordafrika mit den Satellitengruppen Eurobird und Hotbird vorhanden.
Fast eine Monopolstellung für deutsche Programme hat die Satellitenübertragung SES Astra.
Die Satelliten Astra 1A bis Astra 1D senden analoge Programme, und die Satelliten Astra 1E bis 1H die analogen.

Damit Sie die gewünschten Satelliten empfangen können, ist als Erstes der Durchmesser der Satellitenschüssel von Bedeutung. In Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigt man einen Durchmesser von 60 cm um Astra oder Eutelsat einzeln empfangen zu können. Sollen Astra und Eutelsat gleichzeitig empfangen werden ,empfiehlt sich ein Durchmesser von 90 cm.
Möchten Sie Türksat empfangen, werden 100 cm Durchmesser empfohlen.

Mehr zur Größe der Satellitenschüssel, finden Sie hier >

Sat Frequenzen empfangen: Worauf müssen Sie achten?

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Satellitenschüssel an dem bestmöglichen Ort zu montieren. Ob auf dem Dach oder einstellfreundlich an der Hauswand spielt dabei keine Rolle.
Um einen zuverlässigen Fernsehempfang zu gewährleisten, muss man beim Ausrichten der Satellitenschüssel einige Punkte beachten:

  • 1. Sie benötigen neben der Satellitenschüssel einen Sat Receiver. Auch heutzutage sind Receiver noch nicht standardgemäß in jedem Fernsehgerät verbaut.
  • 2. Sind Sie kein Eigentümer eines Hauses oder Wohnung, sondern Mieter, muss die Montage einer Satellitenschüssel vom Eigentümer bzw. Vermieter genehmigt sein.
  • 3. Richten Sie die Satellitenschüssel in Richtung Süden aus. In der direkten Nähe sollten sich keine Bäume oder andere Gebäude befinden, da dies Ihren Satellitenempfang stören kann. Sollte sich dies nicht vermeiden lassen, können Sie mittels einer Faustregel berechnen,
    ob es zu Störungen bei Ihrem Empfang kommen kann.
  • Faustregel: Entfernung von Schüssel zum störenden Gebäude in Meter durch zwei teilen.
    Beispiel: Ist das Gebäude 20 Meter von Ihrer Satellitenschüssel entfernt, sollte das Gebäude nicht höher als 10 Meter sein.
  • 4. Stellen Sie nun den Neigungswinkel je nach Region in Deutschland, an der skalierten Befestigung der Satellitenschüssel auf etwa 32 Grad.
    5. Um nun die Feineinstellungen durchzuführen, ist es ratsam, wenn Sie sich eine zweite Person mit dazu holen.
    Einer steht am Receiver und überwacht das Signal, während der andere die Schüssel ganz leicht dreht. So kann die grösstmögliche Signalstärke und daraus folgend auch die bestmögliche Bildqualität eingestellt werden.

LNB, wandelt die Sat Frequenzen um

LNB ist die Kurzbezeichnung für Low Noise Block Converter, zu deutsch rauscharmer Signalumsetzer. Seine Aufgabe ist es, die schwachen Signale von einem Satelliten zu verstärken und diese gleichzeitig auf eine andere Zwischenfrequenz umzuwandeln. Der LNB befindet sich außerhalb der Satellitenschüssel und ist nur durch eine hochfrequenzdurchlässige Abdeckung geschlossen.
Das Gerät besteht aus einem Hornfeed, einer Röhre aus Metall, der auf die exakte Empfangsfrequenz eingestellt ist.

Am Ende des Hornfeeds befindet sich ein Dipol mit einem rauscharmen Verstärker.
Eine Mischung des Empfangssignals mit einem Oszillator bildet die Zwischenfrequenz.
Die Zwischenfrequenz wird dann über das Fernsehkabel (Koaxialkabel) zum Reciver geleitet.
Beim Kauf eines LNB’s sollten sie auf die Bezeichnung „Universal“ achten, so können Sie auch HD-Programme empfangen. Je nachdem wie viele Receiver Sie unabhängig voneinander betreiben wollen, benötigen Sie das ein LNB, welches den Anschluss mehrerer Receiver möglich macht.
Mit einem Single LNB können sie einen, mit einem Twin LNB können sie zwei, mit einem Quad LNB vier und einem Octo-LNB bis zu acht Receiver unabhängig voneinander betreiben.
Mit einem Quad LNB können Sie beliebig viele Receiver betreiben, Voraussetzung dafür ist, dass Ihre Satellitenanlage über einen Multi-Switch verfügt.

5/5 (1)

Bitte bewerten Sie den Artikel:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihr Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Cookies aber erst, wenn Sie auf Akzeptieren klickst. Weitere Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Ihnen mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Sie sehen wollen.

Schließen