Lautsprecherständer

Das ideale Klangerlebnis dank Lautsprecherständer

Mit der Satellitenschüssel ein tolles Bild im eigenen Wohnzimmer- Jetzt fehlt nur noch Heimkino- Atmosphäre.

Wer sein eigenes Tonstudio oder Heimkino betreibt, der wird sich dementsprechend eine qualitativ hochwertige Soundanlage zulegen. Aber reicht das schon für ein ideales Klangerlebnis?

Nun um Musik oder den Ton eines Filmes zu hören mag es reichen, aber für die perfekte Klangverteilung noch lange nicht. Die beste Anlange kann noch so gut sein, wenn sie aber falsch positioniert ist bringt diese auch nicht die gewünschte akustische Wirkung. 

Nicht selten sieht man in Studios oder aber auch in privaten Haushalten Namenhafte HiFi-Anlagen, welche nur zu oft falsch positioniert sind. Die Boxen stehen entweder auf dem Boden, dem Tisch oder auf einem Sideboard. Dabei starren einen die Membrane grade zu an als wollten sie sagen „Wieso?“.

Beim Aufstellen des Lautsprechers auf dem Boden können zum Beispiel sogenannte Dröhnbässe entstehen. Dabei nimmt der Boden die Schwingungen des Tons auf und es entsteht ein Dröhnen. Testen sie es einfach mal, indem Sie Ihre Box auf den Boden stellen und dann auf eine Erhöhung wie einen Hocker oder kleinen Tisch. So ein Dröhnbass ist nicht sehr schön anzuhören und der Nachbar unter Ihnen wird sich bedanken. Zusätzlich können sich kleinste Staubpartikel in der sensiblen Technik der Boxen niederlassen und über einen längeren Zeitraum die Klangqualität beeinträchtigen. Lautsprecherständer sind die perfekte Lösung für solche Fälle, aber wie positioniert man sie richtig?

Die richtige Positionierung für Ihre Lautsprecher

Bei der richtigen Positionierung Ihrer Lautsprecher, sollten Sie einige kleine Regeln beachten.

  1. Schall braucht Raum um sich zu entfalten
  2. Keine Hindernisse für optimalen Klang
  3. Beschallung in Richtung Publikum

Das Stereodreieck

Eine Anlage mit nur zwei Lautsprechern sollte man in einem sogenannten Stereodreieck aufstellen. Unter einem Stereodreieck versteht man, das die Boxen nicht Frontal zum Zuhörer aufgestellt werden, sondern in einem Abstand von zwischen 1 und 2 Meter (je nach Räumlichkeit). Diese sollten in einem Winkel von ca. 30 bis 40 Grad zum Hörer ausgerichtet sein, sodass die zwei Lautsprecher und der Zuhörer ein Dreieck bilden. Idealerweise sollten Sie mit den Abständen experimentieren, jedoch sollte dabei beachtet werden, Je höher der Abstand ist, umso stumpfer wird der Klang. Deshalb sollte man es mit dem Abstand nicht zu sehr übertreiben und den räumlichen Gegebenheiten anpassen.  

5.1 Heimkinoanlage

Wenn man an dieser Stelle von einer 5.1 Heimkinoanlage ausgeht, stellt sich die Frage: Wie bringe ich die ganzen Boxen nun richtig unter? Nun bei einer solchen Anlage sind in der Regel 2 Frontlautsprecher, eine Centerbox, einer Bassbox und 2 hintere Speaker (Rear-Speaker) enthalten.

Die 2 Frontlautsprecher sollten, wie deren Name ja schon sagt, von frontal und leicht angewinkelt zu den Zuhörern aufgestellt werden. Damit die Tonqualität der Lautsprecher richtig zur Geltung kommt ist es notwendig diese in Kopfhöhe der Zuhörer zu positionieren. Lautsprecherständer sind genau für solche Fälle perfekt geeignet. Diese können durch die Höhenverstellung, das Optimum Ihrer HiFi-Anlage rauskitzeln und für eine Klangqualität wie im Kino sorgen.

Die Centerbox wird ebenfalls frontal zum Publikum aufgestellt werden. Dabei ist es wichtig das die Centerbox möglichst nah am Fernseher oder Leinwand gestellt wird, da diese für die Sprachausgaben des Videomaterials verantwortlich ist. Diese Centerbox benötigt nicht zwingend einen Lautsprecherständer, hier reicht eine kleine Erhöhung wie ein Regal oder ein Lowboard.

Ähnlich wie bei der Centerbox, verhält es sich mit der Bassbox beziehungsweise dem Subwoofer. Dieser ist für die Bässe zuständig und sollte ebenfalls auf einer kleinen Erhöhung positioniert werden. Jedoch gibt es hier den unterschied, das diese Bassbox nicht frontal auf die Zuhörer ausgerichtet sein muss. Es reicht, wenn sie am Rand, jedoch frei von Hindernissen und möglichst auf das Publikum ausgerichtet steht.

Die zwei hinteren Speaker, die Rear-Speaker sollten hinter dem Hörer positioniert werden, um für einen 3D Klang zu sorgen. Sie sind ebenfalls auf Kopfhöhe der Hörer aufzustellen, jedoch sollten diese in einem Winkel von ca. 45 bis 60 Grad ausgerichtet sein. Hier bieten sich Lautsprecherständer wieder sehr gut an. Diese sind nicht nur höhenverstellbar, sondern können auch mit wenigen Handgriffen dem gewünschten Winkel angepasst werden.

Verschiedene Arten von Lautsprecherständer

Ein Lautsprecherständer ist nicht gleich ein Lautsprecherständer. Diese gibt es in verschiedenen Arten, Formen, Designs und Farben. Je nachdem welche Größe Ihre Boxen haben und wie sie aussehen, sollte ein dementsprechend geeigneter Lautsprecherständer gewählt werden. Je größer die Box, umso stabiler sollte der Ständer gewählt werden, sodass ein fester Stand garantiert werden kann.

Der sichere Stand – ein muss!

So eine HiFi-Anlange kostet mehrere hundert Euro und sollte auch so behandelt werden. Ein sicherer Stand ist unabdinglich, um für die empfindlichen Boxen einen optimalen Schutz zu gewährleisten. Es ist ärgerlich wenn ein Schaden entsteht, aufgrund eines Sturzes. Dieser Schaden kann viel höher ausfallen, als die Kosten für einen qualitativen Lautsprecherständer. Deshalb sollten Sie die richtige Größe des Ständers wählen, um einen sicheren Stand für Ihre Anlage zu gewährleisten.

Die großen Lautsprecherständer

Eine HiFi-Anlange verfügt in der Regel über unterschiedlich große Lautsprecher. Für größere Boxen empfiehlt es sich entsprechend große Lautsprecherständer bzw. Boxenständer zu kaufen. Diese sind massiver gebaut und bieten einen idealen Halt für Ihre Lautsprecher. Sie verfügen über höhenverstellbare Standbeine, sodass auch bei unebenen Böden eine gerade Ausrichtung möglich ist.

Für die Verkabelung ist ebenfalls gesorgt. Je nach Ständer ist es möglich die Kabel durch das Verbindungsrohr zu ziehen, sodass diese versteckt sind und nicht in der Luft hängen. Das Design des Ständers sollte für eine harmonische Visualisierung dem Design der Anlage angepasst werden. Dabei gibt es verschiedene Materialien wie Stahl, Holz, Glas oder in verschiedenen Farben lackiertes Aluminium.

Die kleinen Lautsprecherständer

Die kleinen Lautsprecherständer sind optimal für die kleineren Boxen. Zum Beispiel die Hochtöner, die in einem mittleren Frequenzbereich von 2.500 – 20.000 Hz arbeiten, sollten auf Kopfhöhe des Zuhörers positioniert werden. Diese fallen in der Regel kleiner aus und sind deshalb bestens auf einem kleinen Lautsprecherständer aufgehoben. Aber auch alle anderen kleineren Boxen profitieren von den kleinen Ständern. So gelangen die Schallwellen, ohne auf Hindernisse zu stoßen, direkt zum Zuhörer und sorgen für ein ideales Klangerlebnis.

Eine Kombination aus den kleinen und großen Boxenständer ist nicht nur dienlich für die Optimierung der Klangqualität und zum Schutze Ihrer Anlage, sondern wertet Ihr Studio oder Heimkino auch optisch auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihr Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Cookies aber erst, wenn Sie auf Akzeptieren klickst. Weitere Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Ihnen mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Sie sehen wollen.

Schließen